GOK-Vorstagnd-2

Foto: Jens Schulze

Vorstandssitzung am 23. Februar 2018

Protokoll

Zeit und Ort: 23. Februar 2018, 14.15 Uhr bis ca. 16.00 Uhr, Landeskirchenamt

Teilnehmende: G. Dröge, B. Thiemann, P. Utermöller, R. Bade, O. Bischoff, H. Ladwig, K. - O. Scholz
entschuldigt: B. Rossi., R. Güssing

Nach Begrüßung und Lesung von Losung und Lehrtext werden folgende
Tagesordnungspunkte behandelt:

TOP 1: Stand der Beratungen zum Verfassungsausschuss
Im Rückblick auf den Studientag der Synode am 10. Februar zum Thema „Juden und Christen“ wird ein insgesamt positives Fazit gezogen. Es zeichnet sich in der Frage, ob eine Aussage zur Judenmission in der Verfassung Erwähnung finden soll, noch kein Ergebnis ab; deutlich ist aber geworden, dass die Begriffe „Religionswechsel“ oder „Taufe“ in diesem Zusammenhang nicht auftauchen können. Die Anregung, in
der Verfassung eine noch klarere Absage an jegliche Form von Judenfeindschaft zu formulieren, wurde auf dem Studientag eher positiv aufgenommen.
Die Einladungen zur Auswertungstagung hinsichtlich des Anhörungsverfahrens zum Verfassungsentwurf am 9. und 10. März 2018 in Loccum sind ergangen. Inzwischen ist auch der genaue Ablaufplan für die beiden Tage an die Teilnehmenden versandt worden. Die Ergebnisse der verschiedenen Workshops werden für die Weiterarbeit
im Verfassungsausschuss von besonderer Relevanz sein.

TOP 2: Berichte aus den Ausschüssen
Folgende Sachverhalte werden aus den verschiedenen Ausschüssen besonders erwähnt und besprochen:
- Vorsitzregelung im Jugendausschuss
- Neukonzeption der landeskirchlichen Bauverwaltung; hierzu findet eine
Anhörung der Kirchenkreise am 27. Februar 2018 statt. Der Umwelt- und
Bauausschuss wird ein Aktenstück zu den ev. Friedhöfen in die nächste
Synodentagung einbringen
- Der Öffentlichkeitsausschuss berät zurzeit insbesondere das Thema
„Kirchenmusik“ und die Problematik bezüglich der Unterbringung der ev.
Medienarbeit
- Die gemeinsame AG aus Diakonie- und Bildungsausschuss hat ihre
Beratungen zur Kitafinanzierung noch nicht abgeschlossen, wird aber
rechtzeitig zur Beratung über den Haushalt 2019/20 einen Vorschlag zur
weiteren Finanzierung vorlegen. Die Beratungen werden erschwert durch die Entscheidungen des Landes zur Beitragsfreiheit in den Kitas sowie zur Sprachförderung im Elementarbereich
- Die gemeinsame AG aus Finanzausschuss und Schwerpunkteausschuss
erarbeitet Vorschläge zur Fortschreibung des FAG bis ca. Ende des
Planungszeitraums 2023 – 2026. Die bisherigen FAG-Kriterien sollen dabei im Grundsatz unangetastet bleiben und außerdem das Gesamtplanungsvolumen fortgeschrieben sowie Mittel für einen Strukturausgleich vorgehalten werden. Dabei wird die 25. Landessynode nur eine Empfehlung für die Beschlussfassung der 26. Landessynode über das FAG abgeben können.

- Im Finanzausschuss hat das Landeskirchenamt über die Notwendigkeit der bilanziellen Abbildung der Beihilfeansprüche sowie der
Substanzerhaltungsrücklagen für Sakral- und Profangebäude berichtet. Für den landeskirchlichen Haushalt sowie für die Haushalte der Kirchenkreise und Kirchengemeinden ergeben sich hieraus besondere
Finanzierungsherausforderungen.

TOP 3: Vorbereitung der Gruppentagung am 5. Mai 2018
Es sollen u. a. folgende Themen auf der Tagung behandelt werden:
- Stand der Verfassungsberatungen
- Neukonzeption der kirchlichen Bauverwaltung
- Auswertung der KV-Wahlen
- Stand der Beratungen zum Haushalt 2019/2020
- „Jahr der Freiräume“; hier soll Frau Läger-Reinbold als Referentin angefragt werden, die zurzeit als Geschäftsführerin der Steuerungsgruppe für dieses Jahr tätig ist

TOP 4: Gruppeninterna und Gruppentermine
Es erfolgt eine gegenseitige Information über aktuelle Personalvorgänge. Folgende Gruppentermine für das Jahr 2019 werden beschlossen:
- 27. April, 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
- 14. Mai, 18.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
- 15. Mai, 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
- 9. November, 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
- 25. November, 18.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
- 26. November, 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Die Tagungen am 27. April und 9. November sollen möglichst im Hanns-Lilje-Haus in Hannover stattfinden. Hierzu soll das Büro der Landessynode eine entsprechende Anfrage stellen.

TOP 5: Verschiedenes
Die Vorstandssitzung am 18. April 2018 soll nur bei Bedarf stattfinden. Als weiterer Vorstandstermin wird der 27. August 2018, 14.15 Uhr bis ca. 17.00 Uhr, verabredet.

Mit den guten Wünschen für die Rückfahrt schließt Rolf die Vorstandssitzung um 16.00 Uhr.

Hannover, den 24.2.2018
gez. Rolf Bade