GOK-Vorstagnd-2

Foto: Jens Schulze

Vorstandssitzung am 27. August 2018

Protokoll

Tagesordnung:

Begrüßung und Genehmigung des Protokolls der letzten Vorstandsitzung
Aktuelles aus der Landeskirche und den Ausschüssen der Landessynode - Berichte
Haushalt 2019/2020 – Stand der Planungen und Vorhaben
Reformationstag als Feiertag – Gestaltung des 31.10.
Gruppeninterna – Termine, Vorhaben, Tagungen
Verschiedenes

Zu 1.:

R. Bade begrüßt die Teilnehmenden und eröffnet die Sitzung mit der Verlesung von Losung und Lehrtext. Das Protokoll über die letzte Vorstandssitzung wird ohne Änderungen genehmigt.

Zu 2.:

Aus dem Finanzausschuss (FA) und dem Landessynodalausschuss (LSA) wird über die Beratungen zur Umsatzsteuerproblematik und zum ELM berichtet. FA und LSA haben angeregt zu prüfen, wie die Kirchengemeinden und Kirchenkreise über die Kirchenämter bei der Beachtung der neuen Umsatzsteuerregeln Unterstützung erhalten können. Das ELM wird über die Perspektiven seiner inhaltlichen Arbeitsschwerpunkte voraussichtlich in der Sommersynode 2019 berichten.

Der Diakonieausschuss (DA) und der LSA haben sich anhand einer Auswertung über die bisher verausgabten Mittel für die Flüchtlingsarbeit in den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen informiert und plädieren für eine modifizierte Fortschreibung der Mittel in den kommenden Jahren. Das Landeskirchenamt sieht dieses ähnlich.

Die Jugendarbeit in den Kirchenkreisen ist nach Auffassung des Jugendausschusses zu überprüfen; hierzu soll im Rahmen einer Klausurtagung intensiv beraten werden.

Der Bildungsausschuss hat sich mit der Situation in den ev. Hochschulgemeinden befasst und hierzu das entsprechende Aktenstück des Landeskirchenamts, das in der letzten Plenartagung der Landessynode eingebracht worden ist, inhaltlich begleitet. Außerdem hat er sich über die Situation der interkulturellen Studiengänge am ELM berichten lassen.

Der Öffentlichkeitsausschuss befasst sich schwerpunktmäßig mit den Themen Aufbau des EMA, Kirchenmusik und Kulturkirchen. Die Stellenplanung für das EMA ist noch genauer festzulegen.

Der Umwelt- und Bauausschuss hat sich mit den Kosten beim Predigerseminar Loccum, mit der Stellensituation für das Gebäudemanagement und den Kilmaschutz sowie der Neustrukturierung der kirchlichen Bauverwaltung befasst.

Es wird berichtet, dass der Entwurf eines neuen Superintendentenwahlgesetzes den Kirchenkreisen zur Stellungnahme zugleitet worden ist.

Zu 3.:

Hinsichtlich der Planungen für die Haushaltsjahre 2019/2020 wird auf die Diskussionen in den Ausschüssen verwiesen sowie die Beschlussfassung der Landessynode zur Finanzierung der Kindertagestätten besonders erörtert. Nach gegenwärtigem Diskussionsstand werden die in der Synode beschlossenen haushaltswirksamen Anträge in die Haushaltsplanungen einbezogen, jedoch nicht in und allen Teilen berücksichtigt werden können.

Zu 4.:

Der Diskussions- und Entscheidungsverlauf im Niedersächsischen Landtag zur Einführung des Reformationstages als zusätzlichen kirchlichen Feiertag wird erörtert. Es besteht Einvernehmen darüber, dass der Reformationstag den christlich-jüdischen ebenso wie den ökumenischen Dialog positiv aufgreifen und fortführen muss. Ein Schwerpunkt kirchlicher Arbeit sollte darin bestehen, den Reformationstag „auf Dauer“ mit Leben zu füllen und außerdem für den Erhalt und die Gestaltung einer offenen, pluralen und demokratischen Zivilgesellschaft zu nutzen. Eine nachträgliche Stellungnahme der Landessynode zur Landtagsentscheidung wird für nicht erforderlich angesehen.

Zu 5.:

Der Internetauftritt der GOK muss aktualisiert werden. Da die Synodentermine für das Jahr 2020 noch nicht feststehen, können auch noch keine Termine für die Gruppensitzungen bestimmt werden. Die Gruppentagung am 17.11.2018 soll u.a. dafür genutzt werden, die Vorstellung der GOK bei den neu gewählten Synodenmitgliedern der 26. Landessynode zu planen und zu terminieren. Als vorläufiger Termin wird der 25. Januar 2019 ins Auge gefasst.

Die nächste Vorstandssitzung findet am 30. Oktober 2018, 13.15Uhr bis 16.00 Uhr im Landeskirchenamt statt.

Zu 6.:

Es liegen keine Besprechungspunkte vor.

Gegen 16.50 Uhr schließt R. Bade die Sitzung, dankt für den Beratungsverlauf und wünscht den Vorstandsmitgliedern eine gute Heimfahrt.

Hannover, d. 2.9.2018

gez. Rolf Bade